AGENDA

Unter anderem diese Themen werden auf dem BBF 2021 diskutiert. Weitere Themen folgen zu einem späteren Zeitpunkt auf dieser Seite, den genauen Ablaufplan finden Sie hier kurz vor der Veranstaltung zum Download. 

 

Corona-Pandemie

Wann haben wir Corona so im Griff, dass das Leben in Deutschland wieder normal verlaufen kann? Sind Fehler in den vergangenen Monaten begangen worden, die uns jetzt auf die Füße fallen? Der Geschäftsführer der Barmer, Professor Christoph Straub, wird über diese und andere Fragen mit dem Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission, Professor Thomas Mertens, dem Geschäftsführer des Pharma-Zulieferers Vetter, Peter Sölkner, und der Ärztin Andera Salama-Müller von der Oberschwabenklinik in Ravensburg diskutieren. Der Moderator der Runde ist der in Gesundheitsfragen versierte Journalist Guido Bohsem, Leiter der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft.

1,3 Milliarden Menschen leben auf dem afrikanischen Kontinent. Gerade einmal zwei Prozent sind gegen Covid-19 geimpft. Versagt die Weltgemeinschaft bei der Lieferung mit Impfstoff? Wie können die afrikanischen Staaten ihre Abhängigkeit von den Vakzin-Produzenten verringern? Die Weltgesundheitsorganisation WHO befürchtet für die afrikanischen Staaten katastrophale Zustände. Wenn wir über Corona sprechen, haben wir nur die industrialisierte Welt im Blick? Darüber diskutieren auf dem BBF Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mit dem früheren Leiter des UN-Umweltprogramms, Professor Klaus Töpfer. Die Debatte wird von Hendrik Groth, Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung, moderiert.

 

Dialog mit der Migros-Chefin

Die Migros ist ein genossenschaftliches Unternehmen auf das die Schweizerinnen und Schweizer stolz sind. Fast 100 000 Menschen arbeiten für das Unternehmen, das weit über die Grenzen der Eidgenossenschaft für Qualität im Einzelhandel bekannt ist. Was sind die Erfolgsfaktoren? Welche Herausforderungen gibt es für die Migros? Welche Rolle spielt der Umweltschutz? Darüber und mehr informiert Ursula Gabriela Nold. Die Managerin ist seit dem 1. Juli 2019 die Präsidentin des Migros-Genossenschafts-Bundes. Mit ihr spricht Benjamin Wagener, Ressortleiter Wirtschaft der Schwäbischen Zeitung.

 

Bedrohung von rechts

Rechtsextremisten versuchen, die Corona-Demonstrationen zu instrumentalisieren. In den sozialen Netzwerken geben sie den Ton an. Es mehren sich die Meldungen, dass Polizisten und Soldaten in neonazistischen Chatrooms aktiv sind oder geschmacklose Verharmlosungen des Dritten Reiches posten. Wie groß ist die Gefahr von rechts? Ist die Republik stark genug, sich gegen diesen Extremismus zu wehren? Der FDP-Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser wird gemeinsam mit der von Unbekannten bedrohten Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz, der Journalistin und Autorin Katja Bauer (Methode AfD) und dem Experten für Rechtsrock, Timo Büchner, diesen Fragen nachgehen. Die Politikchefin der Schwäbischen Zeitung, Katja Korf, moderiert.

 

Pulverfass Jugoslawien

Vor dreißig Jahren starteten die Kriege im früheren Jugoslawien. Erst auf massiven Druck der USA konnte eine Friedenslösung vereinbart werden, die ein weiteres Blutvergießen verhindert. Dennoch gelingt es seit Jahrzehnten nicht, funktionierende staatliche Strukturen etwa in Bosnien-Herzegowina aufzubauen. Die Region bleibt weitgehend unbemerkt ein Pulverfass. Der österreichische Diplomat Valentin Inzko war vom 1. März 2009 bis zum 31. Juli 2021 Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina. Er analysiert die schwierige Lage mit der Balkan-Expertin Professor Marie-Janine Calic (LMU München) und dem früheren Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks, Johannes Grotzky, der jahrelang aus Südost-Europa berichtete. Moderator des Panels ist der Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung, Hendrik Groth.

 

Hilfe für den Nordirak

Seit Jahren unterstützt die Schwäbische Zeitung dank der großen Spendenbereitschaft ihrer Leserinnen und Leser Vertriebenencamps in der kurdischen Autonomiezone im Nordirak. Während die einzelnen Projekte Perspektiven für die Betroffenen bieten, ist die politische Lage kompliziert und sieben Jahre nach dem brutalen Überfall des sogenannten Islamischen Staates vor allem für die jesidischen Flüchtlinge niederschmetternd. Über die Situation vor Ort sprechen der Gouverneur der Region Dohuk, Ali Tatar, der Landtagsabgeordnete aus NRW, Serdar Yüksel (SPD), die Journalistin Düzen Tekkal und der Psychologe Jan Ilhan Kizilhan. Claudia Kling, Berlin-Korrespondentin der Schwäbischen Zeitung, führt durch die Debatte. Kling ist mehrfach für die Schwäbische Zeitung in den Irak gereist und hat von dort berichtet.

 

 

 

WO? 

Graf-Zeppelin-Haus

Olgastraße 20

88045 Friedrichshafen

WANN? 

20. Oktober 2021

 

 


 

Bodensee Business Forum

Eine Veranstaltung von Schwäbisch Media