Speaker 2019

Diese Persönlichkeiten haben Ihr Kommen bereits fest zugesagt.

Weitere Bestätigungen werden in den nächsten Wochen an dieser Stelle veröffentlicht. 

 

A-K | L-R | S-Z

VERONIKA SALLENBACH

Innovation Consultant and Business Designer

Veronika Sallenbach studierte International Business an der Universität Kufstein und machte 2013 ihr Diplom als Wirtschaftsprüferin bei der Schweizer Treuhandkammer in Zürich. Sie arbeitete sechs Jahre lange bei Ernst & Young, bevor sie zur UBS AG ging und dort ihren Schwerpunkt auf Prozessexzellenz legte. Dies ergänzte sie mit einem Executive Master an der HSG St. Gallen in Digitaler Transformation. Mit diesem Know-How baute sie das UBS Innovation Lab als Director auf. Seit 2019 berät Sallenbach nun Unternehmen an der Schnittstelle von Co-creation und Corporate Start-uptum.



THOMAS SATTELBERGER

Mitglied des Bundestages (FDP)

Erste politische Erfahrungen sammelte Thomas Sattelberger in der Unabhängigen Schülergemeinschaft Stuttgart. Seine berufliche Entwicklung begann der gebürtige Munderkinger 1972 bei Daimler-Benz, wo er bis 1982 tätig war. Zuständig für die Bildung und Führungskräfteentwicklung arbeitete er anschließend bis 1988 für MTU. Daraufhin folgten Positionen bei der Daimler-Benz Aerospace AG als Leiter Education & Management Development, bei der Lufthansa AG als Leiter Konzern-Führungskräfte und Personalentwicklung sowie Mitglied des Bereichsvorstands. Von 2003 bis 2007 war er als Personalvorstand bei der Continental AG und von 2007 bis 2012 Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei der Telekom AG tätig. Seit 2015 ist Sattelberger Mitglied der FDP und wurde 2017 in den Deutschen Bundestag gewählt, wo er bis dato Fraktionssprecher für Forschung und Innovation ist.



WOLF-HENNING SCHEIDER

Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG

Wolf-Henning Scheider studierte bis 1987 Betriebswirtschaft an der Universität Saarbrücken sowie der RWTH Aachen. Anschließend begann er ein Trainee-Programm bei der Robert Bosch GmbH. Von 1989 bis 2010 war er dort in verschiedenen Geschäftsfeldern tätig, bevor er 2010 Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH wurde. 2015 wechselte er in die Geschäftsführung des Mahle-Konzerns, deren Vorsitz er kurze Zeit später übernahm. Seit 2018 ist Scheider Geschäftsführer der ZF Friedrichshafen AG und folgte damit auf den zurückgetretenen Stefan Sommer.



ANDREAS SCHELL

Vorstandsvorsitzender der Rolls-Royce Power Systems AG

Andreas Schell ist seit 2017 Vorstandsvorsitzender der Rolls-Royce Power Systems AG (RRPS) und Geschäftsführer der Tochtergesellschaft MTU Friedrichshafen. Er leitet die Ressorts Technologie, Produktion und Vertrieb. Hochtechnologie an der Grenze des Machbaren ist der rote Faden in der beruflichen Laufbahn des Maschinenbauingenieurs. Ständige Veränderung in einem sich unentwegt ändernden globalen Umfeld ist für Schell selbstverständliche Notwendigkeit, um Unternehmen zukunftsfähig zu halten. Vor seinem Eintritt bei Rolls-Royce Power Systems bekleidete Schell Stationen in der Luft- und Raumfahrtbranche sowie der Automobilindustrie in Deutschland, Großbritannien und den USA. Er ist Mitglied des Vereins Deutscher Ingenieure und der Society of Automotive Engineers.



PATER DR. NIKODEMUS SCHNABEL

Pressesprecher der Dormitio-Abtei Jerusalem

Der gebürtige Stuttgarter Nikodemus Schnabel ist Ordensgeistlicher, Ostkirchenexperte und Pressesprecher der Dormitio-Abtei in Jerusalem. 2004 legte er sein Ordensgelübde ab und wurde 2013 zum Priester geweiht. Er leitet als Direktor das Jerusalemer Institut der Görres-Gesellschaft und lebt aktuell zu verschiedenen Studienzwecken vor allem in Österreich und Ägypten. In der breiteren Öffentlichkeit wurde Schnabel durch sein Buch „Zuhause im Niemandsland. Mein Leben im Kloster zwischen Israel und Palästina“ sowie zahlreiche Hörfunk- und Fernsehauftritte bekannt. Mit dem ZDF-Moderator Markus Lanz entstanden Produktionen, welche über die heiligen Stätten der Christenheit in Israel, im Westjordanland und im Gazastreifen berichteten. Seit 2018 ist Schnabel Moderator der ZDF-Sendung „Ein guter Grund zu feiern“. 



PROF. DR. OTTMAR SCHNECK

Rektor der SRH Fernhochschule

Der deutsche Ökonom Ottmar Schneck ist Rektor der SRH Fernhochschule und gleichzeitig Geschäftsführer der SRH Hochschulen GmbH. Zudem ist er Dozent und Beirat in Gremien verschiedener Hochschulen, Stiftungsrat gemeinnütziger Stiftungen, Lehrbuchautor unter anderem des Bestsellers „Lexikon der BWL“, Referent und Trainer in Unternehmen, Planspielentwickler und Experte zum Thema Bankenregulierung in nationalen und internationalen Organisationen. Seine berufliche Laufbahn begann Schneck mit einer Banklehre bei der Kreissparkasse Biberach, 1991 wurde er als jüngster Professor Baden-Württembergs an die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart berufen. 



PETER SÖLKNER

Geschäftsführer der Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG

Peter Sölkner startete seine berufliche Karriere 1992 bei der Sartorius AG und wechselte 1998 zu Sartorius North America Inc. in den USA. Während dieser Zeit bekleidete Sölkner verschiedene internationale Führungspositionen in Forschung & Entwicklung, Marketing, Key Account Management und Unternehmensleitung. Seit 2008 ist Sölkner Geschäftsführer der Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG. Seit 2009 ist er zusätzlich Geschäftsführer der Vetter Pharma International GmbH, der Vertriebs- und Marketingtochter des Unternehmens. Von 2003 bis 2007 leitete der studierte Chemieingenieur das Key Account Management bei Vetter und verantwortete die Prozesse der Wertschöpfungskette.



DR. MARTIN TEIGELER

Executive Vice President der Rolls-Royce Power Systems AG

Seit 2018 ist Martin Teigeler Executive Vice President für den Bereich Engineering bei der Rolls-Royce Power Systems AG und in dieser Funktion verantwortlich für das Management aller Entwicklungsaktivitäten des Unternehmensbereichs auf globaler Ebene. Dies beinhaltet Technologien wie Motoren, Systemlösungen und Innovationen im Bereich der Hybride, Batteriebehälter und Automationstechnologien. Zuvor war er in der Position des Director R&D Global Chassis bei Daimler Busses in Brasilien. Bei der Daimler AG hatte er weitere leitende Positionen inne. Teigeler hat an der Universität Kaiserslautern studiert und schloss als Diplomingenieur in Maschinenbau  mit der Vertiefungsrichtung Kraft- und Arbeitsmaschinen ab. Während seinem Studium war er Teil der Forschungsgruppe Commercial Vehicles der Daimler AG und der Daimler Talent Program Exchange Group.



RABBINER SHNEUR ZALMAN TREBNIK

Ortsrabbiner von Ulm

Rabbiner Shneur Trebnik ist Vertreter der Chabad-Bewegung in Württemberg. Er ist aktiv in der Deutschen Traumastiftung e.V. und ehrenamtlicher Rettungssanitäter des israelischen Rettungsdienstes MDA. Sein Rabbinerstudium absolvierte Trebnik in New York, USA sowie in Melbourne, Australien. Anschließend machte er sein Rabbinatspraktikum in Peru, bevor er 1998 Religionslehrer in der Chabad/Lauder Schule in Wien und 1999 Lehrer für Religion und Mathematik in Kfar Chabad in Israel war. Seit 2000 ist er Rabbiner der IRGW in Ulm und seit 2012 jüdischer Sprecher im Rat der Religionen in Ulm. 



MICHAEL THEURER

Stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der FDP

Michael Theurer ist seit 2013 Vorsitzender der FDP Baden-Württemberg, zuvor war er stellvertretender Landesvorsitzender seiner Partei. Laut Theurer muss die Klimapolitik von der FDP stärker in den Vordergrund gerückt werden. Gleichzeitig warnt er laut dpa jedoch vor dem „Irrweg des nationalen Alleingangs“. Dies führe zur Deindustrialisierung. Vor seiner Wahl in den Bundestag 2017 war Theurer von 2001 bis 2009 Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg und von 2009 bis 2017 Mitglied im Europaparlament. Von 1995 bis 2009 war er Oberbürgermeister der Stadt Horb. Außerdem ist Theurer Mitglied im Kuratorium Theodor-Heuss-Stiftung sowie Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach.



DR. DANIELA WEINGÄRTNER

Korrespondentin der "Schwäbischen Zeitung" in Brüssel

Seit der Jahrtausendwende berichtet Daniela Weingärtner aus Europas Hauptstadt – zunächst für „taz“ und epd, später dann für einige süddeutsche Medien, darunter die „Schwäbische Zeitung“. Seit zwanzig Jahren versucht die studierte Politikwissenschaftlerin aufzuzeigen, in welchem Bezug die Entscheidungsebenen zueinanderstehen und was in Brüssel getroffene Entscheidungen für jeden einzelnen bedeuten können. Ursprünglich vom Fernsehjournalismus kommend, stieg sie in Brüssel zunächst ganz auf Print um, unternahm dann aber wieder Ausflüge ins alte Revier – für den Bericht aus Brüssel und das ARD-Europamagazin. Ihre Freizeit verbringt Weingärtner auf dem Pedelec oder in der Schreinerwerkstatt.



ANNETTE WIDMANN-MAUZ

Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration im Kanzleramt

Widmann-Mauz wuchs in Balingen auf, wo sie bis heute lebt. Nach ihrem Abitur studierte sie Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen. 1984 trat sie in die Junge Union ein.  Dort wurde sie zunächst stellvertretende JU-Landesvorsitzende, 1995 dann Vorsitzende der Frauen Union Baden-Württemberg und rund 20 Jahre später Bundesvorsitzende der Frauen Union Deutschlands und Mitglied im Bundesvorstand der CDU. Seit Dezember 2018 ist sie Mitglied des Präsidiums der CDU. 1998 wurde Widmann-Mauz zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt. Beim Bundesminister für Gesundheit war sie von 2009 bis 2018 Parlamentarische Staatssekretärin und wurde anschließend Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bundeskanzleramt.



PROF. DR. MICHAEL WOLFFSOHN

Historiker

Der in Tel Aviv geborene Sohn einer 1939 nach Palästina geflüchteten jüdischen Kaufmannsfamilie übersiedelte 1954 mit seinen Eltern nach West-Berlin. Nach dem Wehrdienst in Israel und Studium in Berlin, Tel Aviv und New York lehrte er von 1981 bis 2012 als Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr in München. Er hat zahlreiche Bücher, Aufsätze und Fachartikel verfasst und ist publizistisch und als Vortragsredner tätig. Der Deutsche Hochschulverband kürte Wolffsohn 2017 zum Hochschullehrer des Jahres. Er ist Experte für die Analyse internationaler Politik und nicht zuletzt für die Beziehungen zwischen Deutschen und Juden auf staatlicher, politischer, wirtschaftlicher und religiöser Ebene.



SERDAR YÜKSEL

Mitglied des Landtages Nordrhein-Westfalen (SPD)

Serdar Yüksel wurde 2018 einer breiteren Öffentlichkeit durch die Lebensrettung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der AfD-Fraktion mittels einer Herzdruckmassage im nordrheinwestfälischen Landtag bekannt. Yüksel wuchs als Sohn eines aus der Türkei eingewanderten Arbeiters kurdischer Abstammung im Ruhrgebiet auf. Nach seinem Schulabschluss machte er eine Ausbildung zum Krankenpfleger und war anschließend als Intensivkrankenpfleger tätig. Parallel dazu studierte er Pflegewissenschaften und schloss 2008 als Gesundheitsmanager ab. Seit 1989 ist er Mitglied der SPD und seit 2012 Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen. Zudem ist er unter anderem Mitglied von ver.di, Kuratoriumsmitglied bei der Stiftung Entwicklung und Frieden und Mitglied des Aufsichtsrats der UNO-Flüchtlingshilfe.



A-K | L-R | S-Z

 Änderungen im Programm und bei den Speakern behalten wir uns vor. 

WO? 

Graf-Zeppelin-Haus

Olgastraße 20

88045 Friedrichshafen

WANN? 

22.09.2020

 

 


 

Bodensee Business Forum

Eine Veranstaltung von Schwäbisch Media